Web2.0: Facebook | Twitter | Schülervz | Flickr

Archiv für Juni 2010

Pressemitteilung zum Bildungsstreik 2010 in Göttingen

Am 9. Juni folgten auch in Göttingen 1.700 Schüler*innen und Student*innen dem bundesweiten Aufruf des Bildungsstreikes 2010, um für eine bessere Bildungspolitik zu demonstrieren. In Göttingen starteten die friedlichen Sternmärsche von der Nord-Universität, Georg-Christoph-Lichtenberg- sowie von der Geschwister-Scholl-Gesamtschule. Von fast allen Schulen schlossen sich Schüler*innen dem Streik an, jedoch wurden an drei Schulen durch Abschließen der Haupteingänge viele Schüler und Schülerinnen von der Demonstration ausgeschlossen.
Die Märsche fügten sich gegen 11:00 Uhr am Alten Rathaus zusammen. Gleichzeitig formierte sich ein antikapitalistischer Jugendblock, der stark unter polizeilichen Repressionen zu leiden hatte. Untermalt mit Redebeiträgen von u.a. der ver.di jugend, des Landesschülerrates, der Grünen Jugend, des Schüler*innenbündnisses Göttingen und emanzipatorischen Gruppierungen der Universität zog der Aufzug um und durch die Stadt.
Ihre zentralen Forderungen sind im Allgemeinen:
Kleinere Klassen und optimale Lehrerversorgung, mehr Demokratie und Mitspracherecht, kostenfreie Bildung für alle, keine Bewertung von Arbeits- und Sozialverhalten und ein selbstbestimmtes Lernen.
Schulformen, wie der Gesamtschulen, sind von den Neuregelungen der Schulzeitverkürzung G8 am stärksten betroffen, da ihr Schulkonzept, basierend auf Ausprägungen von sozialen Kompetenzen durch gemeinsames Lernen, systematisch angegriffen wird. Allerdings betrifft die von der Regierungskoalition geführte Bildungspolitik auch alle anderen Bildungsinstitutionen durch massive Sparmaßnahmen. Zudem besteht starker Verbesserungsbedarf im Bologna-Prozess.
Die Demonstration endete gegen 13:30 Uhr mit einer Abschlusskund-gebung am Gänseliesel und die Teilnehmer*innen wurden eingeladen im Jugendzentrum Innenstadt nach dem Prinzip der Soliküche Chilli sin Carne zu essen.
Das Schüler*innenbündnis spricht von einem guten Ergebnis der zweimonatigen Organisationsphase und hofft auf positive Reaktionen auf Seiten der Politik und der Gesellschaft.

ES IST SOWEIT

Der bundesweite Aktionstag ist da,
in zahlreichen Städten wurde zum Bildungsstreik aufgerufen, dass
Göttingen, mit seinen etlichen Gymnasien, zwei Gesamtschulen und
mehreren Real- und Hauptschulen, geschweige denn seiner „Elite“-Uni,
da nicht außen vor bleibt ist immerhin Ehrensache.

Somit haben auch Regional mehrere Bündnisse zu der Demo um 11 Uhr
am Gänseliesel aufgerufen und wir hoffen, dass dem Aufruf auch die
Massen folgen ;) . Das letzte Jahr wird nur schwer zu toppen sein,
dies kann jedoch auch nicht unser Ziel sein, sein es nur 5 oder doch
5000 Menschen, wir können nicht bloß Forderungen stellen ohne sie an
die Öffentlichkeit zu bringen, egal mit wie vielen, die IDEE, der
WILLE und das ZIEL sind entscheidend.

AN DIESER STELLE SIND NOCHMALS ALLE PERSON EGAL WELCHEN ALTERS, KAPITALS, oder sonst was ANGESPROCHEN UND DAZU AUFGEFORDERT SICH AN DER DEMONSTRATION UM 11 UHR ZU BETEILIGEN!

Vielerorts standen, gerade in den letzten Tagen, etliche Streikbündnisse
im Visier der Staatlichen Repression, SCHULSTREIKS wurden polizeilich
Untersagt, Absurde Auflagen vom Ordnungsamt und E-Mails an Schulen in
dem darauf hingewiesen wurde das Streiks an Lernfabriken nicht legitim
wären. Dies alles führt zu einer Verleumdung, Diffamierung und
Kriminalisierung von Schulstreiks und generell Bildungsstreiks.
EIN VORGEHEN DAS WIR NICHT HINNEHMEN KÖNNEN;WOLLEN UND DÜRFEN.WIR LASSEN UNS UNSER RECHT AUF FREIE MEINUNGSÄUSSERUNG NICHT NEHMEN, FÜR EINE SOLIDARISIERUNG MIT ANDEREN BÜNDNISSEN UND GEGEN DIESES BILDUNGSSYSTEM. SCHLUSS MIT SELEKTION,UNGERECHTIGKEIT UND DEM EINFLUSS VON UNTERNEHMEN IN SCHULEN UND UNIS, FÜR EIN SOZIALES,GERECHTES, KOSTENFREIES UND SELBSTBESTIMMTES BILDUNGSWESEN.

SCHLUSS MIT DER SCHEISSE! BILDET EUCH, BILDET ANDERE, BILDET BANDEN

10 UHR START STERNMÄRSCHE IGS/KGS/(NORDCAMPUS)
11 UHR STRAT HAUPTDEMO GÄNSELIESEL

SCHÜLERINNENBÜNDNIS GÖTTINGEN